Hauptinhalt

ESF-Projekte in Sachsen

Drei Studenten an einem Arbeitsplatz schauen auf einen Laptop, im Vordergrund 2 weitere Laptops
© TU Dresden

Wohin führt mein Studium?

Von ihren Mentoren erfahren die Teilnehmer, was man außer bestandenen Klausuren noch braucht, um eines Tages im Traumjob anzukommen.

Ein junger Mann in Arbeitskleidung arbeitet an eineem Tisch
© Lebenshof Ludwigsdorf gGmbH

Neu anfangen auf dem Lebenshof

Die Produktionsschule auf dem Lebenshof Ludwigsdorf nahe Görlitz ist für viele junge Menschen eine zweite Chance, ihr Leben in den Griff zu bekommen.

Anja Seidel steht vor einer Tafel, auf der viele Bilder und Texte angebracht sind.
© Anja Seidel

Ein toller Berufsorientierungstag

Anja Seidel unterstützt als Praxisberaterin die Schülerinnen und Schüler an der Oberschule Rechenberg-Bienenmühle bei der Berufsorientierung.

Blick auf das Modegeschäft BLOB revival in den Rathauspassagen in Chemnitz
© Tilo Morgenstern

Italienische Mode in der Chemnitzer Innenstadt

»Das Mikrodarlehen hat mir den perfekten Start ins Einzelhandelsgewerbe mit Textilien ermöglicht«, berichtet Tilo Morgenstern.

Porträt Katerina Krejcova
© HD-Photography

Wo fängt gesunde Ernährung an?

Katerina Krejcova hat den ESF-finanzierten Weiterbildungsscheck genutzt, um sich Spezialwissen für ihren Beruf anzueignen.

Eine junge in einer Autowerkstatt steht an der geöffneten Fahrertür eines schwarzen Autos
© Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH

Maxi Bieligk wird Kfz-Mechatronikerin

Den täglichen Weg von ihrem Wohnort Eibenstock zur Ausbildungsstätte in Chemnitz nimmt Maxi Bieligk gerne auf sich: »Das Ziel Facharbeiter zählt!«

Eine junge Frau mit schwarzem Pullover steht vor einem Gebäude
© Mindbox/Stephan Floss

Schulische Inklusion für bessere Teilhabe

Der EU-geförderter Einsatz von Sophie Appelt hat zum Ziel, Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf zu betreuen oder auch präventiv zu unterstützen

Die Gebäude der Firma Kobra Formen aus der Vogelperspektiv
© Kobra Formen

Vielseitige Ausbildung bei Kobra Formen

Seit Jahren bildet das Unternehmen, das hochwertige Stahlformen für die Betonsteinindustrie weltweit produziert, in der hauseigenen Lehrwerkstatt aus.

Verlegerin Katharina Salomo hält ein Buch in die Kamera
© salomo publishing

salomo publishing

Katharina Salomo hat 2009 in Dresden ihren kleinen, unabhängigen Verlag gegründet – salomo publishing. Sie führt ihn noch heute als Inhaberin und Verlegerin. Das Mikrodarlehen hat sie genutzt, um ihr Unternehmen weiterzuentwickeln.

Frau Pommerening, Inhaberin des Kosmetikstudios Jugendstil
© Manuela Pommerening, Kosmetikstudio Jugendstil

Kosmetikstudio Jugendstil

Selbstständig zu sein, zudem noch in einem eigenen Kosmetikstudio, das war schon immer der Traum von Frau Pommerening.

Beutenbauer Friedmar Schönherr nutzt das Mikrodarlehen des Europäischen Sozialfonds
© zebra GmbH

Die Ecke macht den Unterschied

Der Imker und Schreiner Friedmar Schönherr aus dem Erzgebirge hat sich 2011 auf die Herstellung von Bienenkästen spezialisiert.

Um am Arbeitsmarkt benachteiligte Arbeitslose wieder fit zu machen, helfen die Euro-Schulen Zwickau und Plauen im Rahmen des Programms »Schritt für Schritt«.
© Berufsbildungswerk des Sächsischen Garten-, Landschafts- und Wasserbaus e.V.

Neustart ins Berufsleben

Um am Arbeitsmarkt benachteiligte Arbeitslose wieder fit zu machen, helfen die Euro-Schulen Zwickau und Plauen im Rahmen des Programms »Schritt für Schritt«.

Monkey Works entwickelt mobile Anwendungen für Smartphones und Tablets, um für die Steuerung und Überwachung technischer Anlagen eine Benutzerschnittstelle anzubieten.
© Monkey Works

Frischer Wind für die Industrie

Monkey Works entwickelt mobile Anwendungen für Smartphones und Tablets, um für die Steuerung und Überwachung technischer Anlagen eine Benutzerschnittstelle anzubieten.

Ein fehlender Schul- oder Berufsabschluss, schlechte Noten, private Probleme – alles sind keine guten Voraussetzungen, um ins Arbeitsleben zu starten.
© Eventfotografie Schneider

Fit für Alltag und Beruf

Ein fehlender Schul- oder Berufsabschluss, schlechte Noten, private Probleme – alles sind keine guten Voraussetzungen, um ins Arbeitsleben zu starten.

© contrastwerkstatt / Fotolia

JobPerspektive Sachsen

Unter dem Dach der »JobPerspektive Sachsen« bündelt das SMWA verschiedene Programme zur Qualifizierung von Arbeitslosen.

© Rene Gaens

Weiterbildung gefällig?

Mitarbeiter weiterzubilden ist oft teuer. Deshalb können sich Unternehmen mit Hilfe des ESF-geförderten Weiterbildungsschecks Fortbildungen mit 50 % bezuschussen lassen.

zurück zum Seitenanfang