Hauptinhalt

Die EU-Förderung vorgestellt

Junge Frau mit Mütze hält sich EU-Fahne vor das Gesicht © EU/Lukasz Kobus

Die Europäische Union ist ein Garant für Frieden und steht für die Grundfreiheiten ein – aber das ist längst nicht alles. Die Europäische Union stellt auch hohe Summen an Fördermitteln für ihre Regionen bereit, von denen letztlich alle Menschen im Freistaat Sachsen profitieren.

  • Aber warum und auf welche Weise profitiert Sachsen von Europa?
  • Wie viel Geld erhält Sachsen überhaupt von der EU?
  • Was wird mit den EU-Mitteln alles gemacht?
  • Und was habe ich davon? 
  • Wie gelangt das Geld von der EU zu den Menschen, die es brauchen? Wo hilft die EU ganz konkret, etwa beim Klimaschutz?

Auf diese Fragen wollen wir Ihnen in aller Kürze antworten.

Die Europäische Union finanziert in allen Mitgliedstaaten zahlreiche Projekte und Programme, von denen jeder einzelne EU-Bürger direkt oder indirekt profitiert. Das heißt Kohäsionspolitik.

Das Budget kommt aus dem EU-Haushalt, in den die Mitgliedstaaten unterschiedlich viel einzahlen. Der Haushalt wird gemeinsam von Kommission, Rat und Parlament beschlossen.  Mehr als 94 Prozent des EU-Haushalts kommen den Bürgerinnen und Bürgern, Regionen, Kommunen, Landwirten und Unternehmen zugute. Sachsen erhält rund 2,8 Milliarden Euro, davon rund 2,1 Milliarden Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und rund 663 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

Was wird mit den EU-Fördermitteln konkret gefördert? Welche Schwerpunkte verfolgen die beiden Fonds? Mehr darüber erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Verwaltungsgebäude der EU, im Vordergrund viele EU-Fahnen © EU

Das Wort »Kohäsion« steht in der Politik für den Zusammenhalt zwischen Staaten und Regionen. Um diesen Zusammenhalt zu stärken, sollen die Lebensverhältnisse der Menschen in allen Regionen der EU angeglichen werden, indem man Defizite in einzelnen Bereichen abbaut. Die Kohäsionspolitik unterstützt die Regionen in der EU dabei, neue Arbeitsplätze zu schaffen, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Unternehmen zu stärken, eine nachhaltige Entwicklung zu fördern und die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

Wie ist eine »Region« in der EU definiert? Für wen sind die Strukturfondsmittel gedacht? Alle Antworten gibt es hier: ec.europa.eu

EFRE: Der EFRE dient der Förderung benachteiligter Regionen und Gebiete mit Strukturproblemen. Im Fokus stehen kleine und mittelständische Unternehmen. Dort werden die Gelder zur Schaffung neuer Arbeitsplätze, zur Verbesserung der Informationssicherheit sowie zur Entwicklung neuer Technologien eingesetzt. Ebenfalls fließen Gelder in Forschungsmaßnahmen sowie den Klima- und Umweltschutz.

ESF: Der ESF fördert Projekte zur Minimierung der Arbeitslosigkeit und zur sozialen Eingliederung der Menschen in Europa. Ein Schwerpunkt dieser Förderung liegt in der Unterstützung benachteiligter Schüler in Schule und Ausbildung. Außerdem bietet der ESF sowohl Unternehmen als auch privaten Personen Förderungsangebote bezüglich beruflicher Weiterbildungen an. Darüber hinaus werden die Gelder in Forschungsprojekte investiert und Menschen mit Wunsch nach einer Unternehmensgründung unterstützt. Somit gilt der ESF als Mittel zur Herausbildung qualifizierter Arbeitskräfte.

Sie fördert etwa Vorhaben, die den Ausstoß von Treibhausgasen im Freistaat Sachsen senken.

In Sachsen fließen zwischen 2014 und 2020 insgesamt 474,5 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Sachsen in den Schwerpunkt »Verringerung der CO2-Emissionen«!

Mit diesem Geld können Gemeinden ihre Schulgebäude energetisch sanieren oder in eine moderne Straßenbeleuchtung investieren. Sächsische Betriebe unterstützen die EU-Mittel beim Wechsel hin zu erneuerbaren Energieträgern und Forschungsprojekte erhalten Fördergelder, wenn sie an umweltfreundlichen Verkehrsträgern der Zukunft forschen. Die EU tut also Einiges fürs Klima, auch in Sachsen.

Hier gibt es weitere Informationen zum Schwerpunkt »Klimaschutz«: www.strukturfonds.sachsen.de

Symbolbild einer Glühbirne, innen ein Baum © EU

Jeder kann von den finanziellen Mitteln aus den Strukturfonds der Europäischen Union profitieren. Der richtige Ansprechpartner für die Antragstellung ist die Sächsische Aufbaubank (SAB). Aber welches Programm passt zu welchem Vorhaben?

Auf unserer Website gibt es Links zu allen Programmen, die Mittel aus dem EFRE oder dem ESF verwenden.

Noch mehr Wissenswertes findet man im Magazin EU-Zeit sowie in zahlreichen Broschüren & Publikationen.

Zwei Frauen sitzen an einem Tisch, beide haben einen Laptop vor sich © EU/Lukasz Kobus

Die Antragstellung und das Verfahren sind kostenfrei.

Euromünzen, darum und darauf gruppiert Spielzeugfiguren von Personen, im Hintergrund ein Stern der EU-Fahne © EU/Mauro Bottaro

Der Zuschuss muss (ausgenommen im Betrugsfall und bei Mikrodarlehen) grundsätzlich nicht zurückgezahlt werden.

zurück zum Seitenanfang