Hauptinhalt

Aus Klärschlamm wird Dünger

Dünger aus Klärschlamm: der Zweckverband Frohnbach hat mit der neuen Versuchsanlage ein einzigartiges Modellprojekt gestartet.
Dünger aus Klärschlamm: der Zweckverband Frohnbach hat mit der neuen Versuchsanlage ein einzigartiges Modellprojekt gestartet  © Zweckverband Frohnbach

Strenge Grenzwerte für Schwermetalle in landwirtschaftlichem Dünger stellen sehr hohe Anforderungen an den Einsatz von Klärschlamm aus kommunalen Kläranlagen zur Düngung. Damit der Klärschlamm nicht teuer entsorgt werden muss, hat der Zweckverband Frohnbach ein einzigartiges mit EU-Mitteln gefördertes Modellprojekt gestartet: »Die Versuchsanlage auf dem Gelände der zentralen Kläranlage in Niederfrohna soll zeigen, dass wir mit dem Verfahren der Klärschlammveredlung in der Lage sind, phosphatreichen Dünger aus Klärschlamm herzustellen«, sagt Geschäftsleiter Dr. Steffen Heinrich. »Durch thermische Spaltung wird aus dem Klärschlamm umweltfreundlicher Phosphordünger, der äußerst schadstoffarm und keimfrei ist und darüber hinaus praktisch keine organischen und sonstigen Fremdstoffe enthält.« Darüber hinaus wird durch dieses energieeffiziente Verfahren Primärenergie eingespart und eine CO2-Minderung erzielt.

zurück zum Seitenanfang