Hauptinhalt

Freie Fahrt für`s Rad

In vielen Städten werden hohe CO2-Werte gemessen. Das schadet nicht nur der Umwelt, sondern auch der Gesundheit. Um die CO2-Emission zu reduzieren, fördert der Freistaat Sachsen mithilfe von EU-Mitteln den Ausbau einer umweltfreundlichen Verkehrsinfrastruktur. Das Ziel ist, dem steigenden Verkehrsaufkommen entgegenzuwirken und den Nahverkehr »grüner« zu machen.

/
(© Landesamt für Straßenbau und Verkehr)

Ausbau des Radwegs von Möschwitz bis zur Talsperre Pöhl, gefördert von der EU

Ausbau des Radwegs von Möschwitz bis zur Talsperre Pöhl, gefördert von der EU
/
(© Landesamt für Straßenbau und Verkehr)

Ausbau des Radwegs von Möschwitz bis zur Talsperre Pöhl, gefördert von der EU

Ausbau des Radwegs von Möschwitz bis zur Talsperre Pöhl, gefördert von der EU

Erweiterung des Elsterradwegs

Auch der Bau eines straßenbegleitenden Geh- und Radwegs von Möschwitz bis zur Talsperre Pöhl wird im Rahmen der EFRE-Förderung mitfinanziert. Im Anschluss ist eine Erweiterung vom Pöhler Kletterwald bis zur Talsperre geplant. »Die Strecke ist Teil des Radfernweges Elsterradweg. Durch die Trennung vom Autoverkehr wird die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer erhöht«, erklärt Peter Hegenbart vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Der Weg soll die Bürgerinnen und Bürger auch dazu animieren, häufiger aufs Rad zu steigen – um den Autoverkehr zu entlasten und den CO2-Ausstoß zu verringern.

zurück zum Seitenanfang