1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Fachkräfte

Nachhaltige und hochwertige Beschäftigung in Sachsen – dazu tragen die Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) bei. Ziel ist es, die berufliche Mobilität der Arbeitskräfte zu unterstützen und ihnen die Anpassung an den technologischen, wirtschaftlichen und demografischen Wandel zu erleichtern.

Daher unterstützt der ESF Projekte, die:

  • Existenzgründungen und Unternehmergeist stärken,
  • die Zusammenarbeit zwischen akademischer Forschung und Wirtschaft verbessern und die Innovationskraft der Unternehmen stärken,
  • die Fachkräfteentwicklung und -sicherung fördern,
  • die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und mehr soziale Verantwortung fördern.

ESF-Förderprogramme

Demografie, Familie und Gesundheit

Das Programm hat zum Ziel, Unternehmen und Beschäftigte bei der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten und zukunftsgerechten Personalpolitik zu unterstützen, um so vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zur Verbesserung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeitenden in diesen Betrieben und damit auch zur Fachkräftesicherung sowie zur nachhaltigen Gestaltung der Arbeitswelt beizutragen. Thematische Schwerpunkte dafür bilden die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben, gesunde Arbeitsplätze sowie soziale Innovationen.

Für dieses Programm werden Förderbekanntmachungen veröffentlicht, die an den jeweiligen Bedarfen orientiert konkret Inhalte formulieren.

Die Beratung und Antragstellung erfolgt bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

Weiterbildungsscheck – individuell

Nur wer sich weiterbildet bleibt fit im Job. Der Europäische Sozialfonds und der Freistaat Sachsen fördern bis zu 80 Prozent der Kosten einer individuellen, berufsbezogenen Weiterbildung oder Qualifizierung. Unterstützung gibt es für Beschäftigte, Auszubildende und Berufsfachschüler (ab vollendetem 18. Lebensjahr) sowie andere Personengruppen, die (wieder) in das Erwerbsleben eintreten wollen, wie beispielsweise arbeitslose Nichtleistungsempfänger.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

Weiterbildungsscheck – betrieblich

Um die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen zu sichern und für den internationalen Wettbewerb um kluge Köpfe und innovative Ideen fit zu machen, wird die Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit bis zu 80 Prozent vom Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen gefördert. Unterstützung gibt es für Arbeitgeber und Selbständige mit Sitz oder Niederlassung im Freistaat Sachsen.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

Weiterbildung zum Arbeits- bzw. Betriebsmediziner

Um zu einer guten gesundheitlichen Versorgung am Arbeitsplatz beizutragen, fördern der Europäische Sozialfonds und der Freistaat Sachsen Vorhaben zur Weiterbildung zum Arbeits- bzw. Betriebsmediziner. Antragsberechtigt sind zugelassene Weiterbildungsstätten.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

Innovative, Modell-/Transfervorhaben, Studien

Um die Verbesserung von Effizienz und Qualität der beruflichen Aus- und Weiterbildung anzuregen und innovative beziehungsweise systembezogene Vorhaben zu erproben, fördern der Europäische Sozialfonds und der Freistaat Sachsen innovative Vorhaben und Transfervorhaben. Ziel ist es, KMU und andere Arbeitgeber bei der Fachkräftesicherung unter den sich wandelnden Rahmenbedingungen zu beraten und zu unterstützen.
 
Anträge können nur auf Grundlage themenbezogener Aufrufe erfolgen. Ein Hinweis auf die Förderinformationen bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) wird ergänzt, sobald die Antragstellung möglich ist.

Mikrodarlehen

Existenzgründer und Kleinstunternehmen können aus dem Europäischen Sozialfonds bis zu 20.000 Euro Darlehen zu günstigen Konditionen erhalten. Der Kredit soll jungen Selbstständigen den Traum einer eigenen Firma und damit verbundene notwendige Investitionen ermöglichen.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

Gründungsberatung

Existenzgründer in Sachsen können – vor Gründung eines Unternehmens, Übernahme eines bestehenden Unternehmens oder Ausweitung einer Tätigkeit im Nebenerwerb zum Vollerwerb – Zuschüsse bei der Inanspruchnahme von Beratungsleistungen erhalten. Gefördert werden allgemeine Beratungsleistungen zu wirtschaftlichen, technischen, finanziellen und organisatorischen Fragen der Existenzgründer.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

Technologiegründerstipendium

Existenzgründer in Sachsen, die ein innovatives Unternehmen in einem zukunftsträchtigen Technologiebereich gründen oder ausgründen wollen, können eine Unterstützung durch ein personengebundenes Stipendium erhalten. Gefördert werden können Studierende, Hochschulabsolventen und Absolventen von Berufsakademien sowie praktizierendes oder ehemaliges wissenschaftliches Personal in Gründerteams unter bestimmten Bedingungen.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

Gründerinitiativen

Zur Unterstützung von Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft fördern der Europäische Sozialfonds und der Freistaat Sachsen Gründerinitiativen an sächsischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die dazu beitragen, eine Kultur der Selbständigkeit, Eigeninitiative und des unternehmerischen Denkens zu etablieren. Sie sollen junge Forscherinnen und Forscher ermutigen und unterstützen, sich selbständig zu machen.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

InnoExpert

Für die Einstellung und Beschäftigung von FuE-Personal können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft und der Sozial- und Gesundheitswirtschaft in Sachsen eine Förderung erhalten, wenn dieses Forschungs- und Entwicklungsthemen mit innovativem, technologieorientiertem Inhalt  bearbeitet oder ein betriebliches Innovationsmanagement einführt. Förderfähig ist die Beschäftigung von

  • Absolventen von Hochschulen, Berufsakademien und Fachschulen für Technik als Innovationsassistenten/-innen,
  • berufserfahrenen Forschern und Ingenieuren mit Hochschulabschluss als Senior InnoExperts,
  • Personen mit Abschluss einer Hochschule oder einer Berufsakademie als InnoManager/-innen,
  • über 54-jährigen Personen mit Leitungserfahrung als Senior InnoManager/-innen.

Unternehmen können einen Zuschuss zu den Personalausgaben von bis zu 50 Prozent für einen Zeitraum von 12 bis zu 30 Monaten (bis zu 36 Monaten bei InnovationsassistentInnen) erhalten.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

InnoTeam

Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen können Zuschüsse für die Zusammenarbeit ihres FuE-Personals in InnoTeams erhalten. InnoTeams arbeiten an dem Ziel, ein neues Produkt oder ein neues technologisches Verfahren mit Chancen für eine wirtschaftliche Verwertung zu entwickeln oder eine solche Entwicklung vorzubereiten. In InnoTeams kooperieren mindestens ein KMU und mindestens eine Hochschule oder Forschungseinrichtung. InnoTeams bestehen aus mindestens drei und höchstens zwölf Personen. 

Förderfähig sind die Personalausgaben für die Teammitglieder, Ausgaben für unterstützendes Personal sowie sonstige Betriebsausgaben (jeweils als Pauschale) für einen Zeitraum von bis zu 48 Monaten.

Die maximale Förderquote für Unternehmen beträgt 80 Prozent, für Hochschulen und Forschungseinrichtungen 100 Prozent.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

Transferassistenten/-innen

Für die Einstellung und Beschäftigung von berufserfahrenem Personal mit Technologietransferaufgaben können KMU der gewerblichen Wirtschaft, Forschungseinrichtungen, Hochschulen oder Technologiemittler, z. B. Kammern, Verbände, Ingenieurbüros sowie Transferstellen an universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen Zuschüsse erhalten. Transferassistenten sollen KMU während der Vorbereitung oder Verwirklichung von Produkt- oder Verfahrensinnovationen begleiten, beraten und unterstützen oder Forschungsergebnisse der Wissenschaft für die gewerbliche Wirtschaft aufbereiten.

Für einen Zeitraum von 12 bis zu 48 Monaten kann ein Zuschuss von bis zu 50 Prozent der Personalausgaben für den/die Transferassistenten/-in beantragt werden.

Beratung und Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB):

Marginalspalte


ESF EU

Schwerpunkt Fachkräfte

Informationen und Beratung zur ESF-Förderung:

Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB) - Servicecenter ESF

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit ESF

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr; Öffentlichkeitsarbeit ESF

Sibylle Lehmann

© Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr